Orthesen bei Fuss- & Zehendeformitäten

Die Anwendung der Orthesentechnik

Orthesen werden aus Silikonen hergestellt und sind ein wichtiger Bestandteil bei der Korrektur- und Schutzpolsterung der Podologen.

Sie können auf folgenden Gebieten eingesetzt werden:

  • Druckentlastung bei Fußbeschwerden
    Es wird eine dauerhafte Druckentlastung durch Anfertigung eines Schutzpolsters bei Zehenfehlbildungen gebil­det, welche um die jeweilige Problemstelle geformt wird. Der Vorfuß kann auf diese Weise im Allgemeinen, wie beim Gehen entlastet werden und es ist eine Präventivmaßnahme vor Bildung von Keratosen (Hornhaut)
    Beim Hallux Valgus (Schiefstand der großen Zehe, die dabei im Großzehen-Grundgelenk zum Fußaußenrand hin abweicht), kann z.B. eine Hallux Schale angefertigt werden.
    Desweiteren können Druckentlastungen bei entfernten Hühneraugen präventiv vorgenommen werden.
  • Einsatz bei Entzündungen
    Die Orthese kann bei Entzündungen als Ausheilungshilfe angefertigt werden und befreit von dem entzünd­ungsfördernden Druck.
    Insbesondere kann es bei Hühneraugen ( Clavi ) oder bei der Warze  ( Verrucae vulgaris ) zu empfindlichen Druckschmerzen kommen, wie z.B. beim „Clavus vascularis“ ( Hühnerauge mit kleinen Blutgefäßen ), dem „Clavus neurovascularis“ ( Hühnerauge mit Blutgefäßen und Nervenenden ) und dem „Clavus neurofibrosus“
    ( Vernarbtes Hühnerauge mit Nerven- und Bindegewebsfasern, meist kreisrund und sehr tief ).
  • Vorbeugung von Keratosen
    Bei Zehfehlstellungen des Vorfußes, z.B. Hammer­zeh oder verkrümmten Kleinzeh, kann durch den Einsatz einer Orthese der betroffene Zeh so unterstützt werden, das sich keine Druckstellen im distalen Bereich des Apex (Zehenkuppe) bilden kann, was zu Keratosen (Hornhautbildung) führen kann.

Für die Korrekturen von Zehenfehlstellungen würde ich meiner Meinung nach eher z.B. Hammerzehkorrekturbandagen empfehlen.

Für die Herstellung einer  Orthese herzustellen, benötigt man lediglich eine Form- und eine Härtermasse.
Ich bevorzuge selbst sogar Formmasse mit Vanille Geruch.
Diese wird dann im jeweiligen Anwendungsfall genau auf die Problemstelle angepasst und kann nach einer kurzen Austrocknungszeit, sowie anschliessenden Fräsen sofort vom Patienten getragen werden.


Ihr


Startseite